Asyl ist Menschrecht

 POETRY SLAM MIT SULAIMAN MSOMI:

Rund 130 Schülerinnen und Schüler vom Berufskolleg, dem Bonni und dem HGH waren beim Poetry Slam in der Stadtbücherei und sahen sich die Ausstellung „ASyl ist Menschenrecht an: Unterricht einmal anders …

Der gebürtige Afghane Sulaiman Masomi treibt seit über 10 Jahren sein Unwesen auf den Bühnen Deutschlands. Als kultureller Botschafter bereiste er für das Goethe Institut unter anderem Städte wie Kairo, Mexiko-City, Riga, San Francisco und Jerusalem um seine Werke vorzustellen und Workshops zu geben.

Im Jahre 2013 wurde er NRW Meister im Poetry Slam und war im selben Jahr Finalist der deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften.

Sulaiman Masomi hat ein Magister in allg. Literaturwiss., Medienwiss. Und kulturwiss. Anthropologie. Er ist Mitbegründer der Lesebühne LMBN (u.a. mit Sebastian 23, Andy Strauß, Misha Anouk und Neumitglied Jan Philip Zymny).

Sulaiman lebt und arbeitet irgendwo zwischen Kabul, Krefeld und Köln.

Sulaiman Masomi Flyer

AUSTELLUNGSERÖFFNUNG „ASYL IST MENSCHENRECHT“:

Am Dienstag, den 16.2.16 wurde in der Stadtbücherei die Ausstellung „Asyl ist Menschenrecht“ eröffnet. Rund 50 Besucherinnen und Besucher waren dabei. Bürgermeisterin Birgit Alkeneings, Frau Büchel (Leiterin der Stadtbücherei) und Souki und Halim vom Jugendparlament sprachen eröffnende Worte. Musikalisch Begleitete wurde das ganze von einem Trio der Jugendmusikschule, die bereits Siegerinnen bei „Jugend musiziert“ sind.

 

 

Ein Zeichen für Offenheit, Toleranz und Menschlichkeit wollen das Jugendparlament und die Stadtbücherei Hilden mit einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe im Februar und März 2016 setzen.

Asyl-ist-Menschenrecht

Die Veranstaltungsreihe beginnt mit der Ausstellung „Asyl ist Menschenrecht“ von ProAsyl in der Stadtbücherei, die das Jugendparlament zu diesem Zweck organisiert hat. 26 Themenplakate  zeigen Bilder von Menschen auf der Flucht, den Gefahren und Hindernissen sowie den Orten, an denen die Geflüchteten Schutz finden.

Europa sieht sich mit der Gewissheit einer weiter steigenden Zuwanderung konfrontiert. Da stellen sich drängende Fragen: Was unternehmen die Staaten, um den humanitären und politischen Anforderungen gerecht zu werden? Wie agieren sie gegenüber Flüchtlingen an ihren Grenzen? Wie sieht es mit der Bereitschaft aus, Menschen aufzunehmen und ihnen eine Perspektive zu geben? Auf diese und andere Fragen versucht die Ausstellung Antworten zu geben.

Bild_Flüchtling

Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft von Bürgermeisterin Birgit Alkenings. Am Dienstag, den 16.02.2016 findet ab 19.30 Uhr die offizielle Eröffnung in der Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3, statt.

Vom 16. Februar bis zum 12. März ist die Ausstellung dann während der regulären Öffnungszeiten der Stadtbücherei zugänglich (Dienstag und Mittwoch 9.30 bis 19 Uhr, Donnerstag und Freitag 13 bis 19 Uhr und Samstag 9.30 bis 14 Uhr). Der Eintritt ist frei.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.