Radfahren in Hilden

Projekt Fahrradsicherheit geht in die „Winterpause“:

Vier Wochen haben unsere Slogan-Fahrräder an fünf unterschiedlichen Orten gestanden. Wir haben tolle Rückmeldungen bekommen und sind sehr zufrieden mit dem Projekt.

Am 16.10 waren wir unterwegs und haben die Räder wieder eingesammelt. Im Frühjahr 2018 werden sie noch einmal an neuen Orten auf Radfahrer aufmerksam machen. 

Slogan-Fahrräder im Stadtgebiet aufgestellt:

Wir waren im Stadtgebiet unterwegs und haben alle Fahrräder an ihren Standorten befestigt. Bis kurz vor den Herbstferien werden unsere „Sloganfahrräder“  nun an fünf Standorten in Hilden für mehr Rücksichtnahme und Vorsicht appellieren.

Fahrrad fahren in Hilden soll sicherer werden!
Unter diesem Motto haben wir bereits vor den Sommerferien „Sloganfahrräder“ gestaltet, die in den nächsten Tagen an Orten aufgestallt werden, die wir als Radfahrer besonders kritisch sehen. Wir möchten mit der Aktion an alle Autofahrerinnen und Autofahrer zu mehr Rücksichtnahme und Vorsicht appellieren.

Unser erstes „Sloganfarrad“ werden wir morgen zusammen mit Bürgermeisterin Birgit Alkenings aufstellen.

Termin: 12.9.17, ab 15 Uhr
Ort: Gartenstraße / Einmündung Walder Straße

Zu der kleinen Outdoor-Pressekonferenz sind alle fahrradbegeisterten Menschen herzlich eingeladen!

Und hier gibt’s noch eine Bilderserie zur Fahrradgestaltung:

Damit dieses Projekt umgesetzt werden kann, brauchen wir dringend große Herrenfahrräder. Die müssen nicht mehr verkehrstauglich sein, weil sie nicht zum rumfahren benötigt werden. Also alle mal in den Keller oder die Garage laufen und schauen was geht!
Und dann schnell beim Jugendparlament melden. Wir organisieren sogar einen Abholdienst.

Gespannt wartet das Jugendparlament auf dieses Umfrageergebnis:

DSCF1417

Wochenpost, 28.9.16

Und dann wollen die Jugendparlamentarier selbst noch loslegen:

Viele Hildener Jugendliche nutzen das Fahrrad, um sich in der Stadt zu bewegen. Wie kann das Radfahren für Jugendliche noch attraktiver , aber auch sicherer werden? Mit dieser Frage wird sich das Jugendparlament beschäftigen und dazu Ideen sammeln und Aktionen starten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.